Fructoseweb

Eigentlich kommt Joanne aus Großbritannien - irgendwie hat sie der Zufall aber nach Deutschland gebracht. Seit ihrer Diagnose "Fructosemalabsorption" im Jahre 2014 musste sie sich recht lange durch den "Fructose-Dschungel" schlagen. Verträgliche Produkte gab es damals kaum. Diese Zeit war für sie, wie für viele andere Betroffene auch, eine harte Phase. Mit ihren Erfahrungen und Erkenntnissen zum Thema Fructose gründete sie schließlich das Webportal "FRUCTOSEWEB" . Dort stellt sie Rezepte und viele Informationen zum Thema Fructoseintoleranz zur Verfügung. Mittlerweile hat sie die Ausbildung zur Ernährungsberaterin abgeschlossen und unterstützt andere Betroffene im Alltag für ein genussvolles Leben mit bzw. trotz Fructoseunverträglichkeit. 

Joanne Bothe von fructosewebWie bist Du zum fructosearmen Bloggen gekommen – was war der Auslöser?

Als ich meine Diagnose in 2014 bekomme habe, hab ich sehr viel gelesen und recherchiert. Aber leider war das nicht sehr hilfreich. Viele Information sind unverständlich, sehr verwirrend und widersprüchlich. Damals gab es nicht viele Produkte zu kaufen, die für eine fructosearm Ernährung geeignet waren. Ich bin eine Naschkatze, liebe Kuchen und Kekse, aber ich habe keine gefunden die geeignet waren, um sie zu kaufen.
Weil ich sehr gerne backe, habe ich kurzerhand in der Küche gestanden und selber was gebacken. Ich weiß, es waren Marmor Muffins mit Traubenzucker gesüßt und ich habe mich so gefreut über einen essbaren, verträglichen Kuchen!! Danach habe ich weitere Sachen gebacken und, weil die auch meinen Kinder geschmeckt haben, haben die mich motiviert, eine Facebook Seite zu machen, danach eine Webseite und zum Schluss, eine Instagram Seite. Es war mir wichtig, Personen wie mich, zu unterstützen und Ideen zu geben, wenn man die Diagnose Fructose Malabsorption bekommt. 
Das ist auch der Grund, warum ich 2018 ein Fernstudium zur Ernährungsberaterin gemacht habe.

Was ist Deine Motivation?

Meine Motivation sind meine Follower, die mir immer wieder positives Feedback geben, dass etwas geschmeckt hat, dass sie jemand anderes eine Freude gemacht haben oder einfach danke sagen :)

Es ist viel Arbeit und es ist nicht immer einfach neben Beruf und Familie alles zu organisieren, aber ich denke immer...so eine Unterstützung hätte ich auch gerne gehabt in 2014 und das ist warum ich es mache :)

Wieviel Zeit verbringst Du pro Woche in etwa damit, Deine Posts zu gestalten und Infos zusammenzutragen, zu Kochen und zu Backen? 

Meistens wenn ich Backe oder koche, produziere ich mehr als eine Sache. Am Wochenende verbringe ich mehr Zeit am Computer, schreibe Rezepte, bearbeiter Bild und bereite meine Posts für die Woche vor oder mache Beiträge für meine Webseite. Die letzte paar Monate habe ich etwas weniger Zeit gehabt, weil ich meinen Job gewechselt habe. Ich musste erst einen neuen Zeitplan erarbeiten. 

Wie viele Stunde genau kann ich nicht sagen, aber ich bin jeden Tag damit beschäftig...

Was isst Du am Liebsten? 

Das ist einfach...Käse!!!

Was kochst/bäckst Du am Liebsten?

Schokoladenkuchen, oder etwas mit Vanillepudding und wenn ich etwas herzhaftes mache, dann mit Käse!

Was empfindest Du am fructosefreien/fructosearmen Kochen und Backen am Umständlichsten/Mühsamsten/Lästigsten? 

Das man nie einfach so was kaufen kann, ohne die Verpackung deutlich zu lesen. Auch bei Produkten, die man bereits kennt, muss man immer wieder checken, weil manchmal das Rezept geändert wird, einfach so.

Was machst Du, wenn Du etwas Falsches/Unverträgliches gegessen hast?

Warmflasche, viel stilles Wasser trinken und trockene Reiswaffeln essen falls ich etwas Hunger habe.

Was hast Du immer bei Dir?

Frunix Bonbons, Stilles Wasser und meine Asthma Spray

Was isst Du, wenn Du ausgehst? Bei welchen Speisen geht Deiner Meinung nach am Wenigsten schief? 

So oft gehe ich nicht auswärts Essen. Aber wenn, esse ich was ohne Sauce und meistens Fisch mit Reis. Am besten ist immer ohne Saucen, was kurz gebratenes mit Reis oder Pommes. 

Was trinkst Du, wenn Du ausgehst – gibt es Drinks auf der Barkarte, die für FI-ler verträglich sind? 

Ich trinke immer Stilles Wasser, dafür brauche ich keine Barkarte ;)

Wie gehen Deine Freunde/Familie mit deinen UVs um? Akzeptanz, Unterstützung, Ignoranz? 

Meine Familie haben alle von Anfang an Verständnis gehabt, aber die wussten wie es mir vorher ging und haben sich gefreut als ich endlich eine Diagnose bekommen hat. Mein Beanntenkreis hat es auch akzeptiert, klar gab es immer die das besser wissen (angeblich) und die gibt es immer noch, aber ich habe wirklich Glück gehabt. Ich weiss bei viele Personen das es andere gelaufen ist und es sehr viel Missverständnis/Ignoranz gibt.

Was fehlt Dir im Umgang zwischen „Normalessern“ und Fructoseintoleranten – oder fühlst Du Dich mit Deinen Bedürfnissen in Bezug auf Deine Ernährung verstanden? 

Es ist schwierig manchmal was zu erklären wenn man selber es nicht erklären kann, wie zu Beispiel warum man ein Tag was essen kann und der nächste Tag nicht.

Welchen Rat würdest Du einem „frischen FI-ler“ auf den Weg mitgeben? 

Nicht aufgeben, viel Geduld haben und auf seine Bauch/Körper hören. Nur weil es eine gut tut/verträgt heißt nicht das es für derjenige genau das gleiche ist.

Gibt es eine positive Seite von FI? Für mich ja :)

Ich habe sehr viele nette Menschen kennenglernt. Und ohne meine FI wird ich keine Webseite oder Instagram haben ;)

Dein größtes Fail beim Kochen und Backen von fructosearmen Rezepten – gerne Bild, wenn Du hast?

Eine Vegan Schokopudding mit Avocado, es war schrecklich...wir lachen immer noch darüber, 3 Jahre später! Und nein es gibt kein Bild!

Dein Lebensmotto Lebe dein leben.

Everything in life happens for a reason

Gibt es Speisen, die Du auf Vorrat zubereitest? Welche? 

Kräuterwürfel habe ich immer im meine Tiefkühler. Ich benutzte sie zum Würzen von Saucen, Dressings, Kräuter Quark etc.

Was darf Deiner Meinung nach NICHT in einer FI-Küche fehlen? 

Was zum Süßen und frische Kräuter

Was magst Du an den FRUNIX Produkten besonders?

Der Maiszucker kann ich "normale Zucker" komplett 1 zu 1 ersetzten. Es ist auch so fein das man es für Zuckerguss und Fondant benutzten kann. Durch den Stevia ist es süß genug das auch Menschen ohne eine Fructose Unverträglichkeit, kaum dem Unterschied merken.
Ich habe ehrlich gesagt, nee gerne Honig gegessen. Wahrscheinlich wollte meine Körper sagen das es nicht gut für mich ist. Aber ich liebe dein Honix! Der Aroma verfeinert das Geschmack von Kekse. Ich bin mal gespannt von Lebkuchen mit dein Honix...steht auf meine To-Do Liste ;) 
Wenn ich unterwegs bin habe ich immer deine Bonbons dabei in kleine Dosen (im Auto, meine Handtasche und Rucksack).  Falls ich nervös bin vor einem Termin oder was wichtiges, hilft das Lutschen an einem Bonbon, um mein Magen zu beruhigen.Kuchen mit Honix 

Joanne hat uns ein Rezept für Honix-Kuchen mitgebracht - also ein Kuchen, der nach Honig schmeckt, ohne dass ein solcher verwendet wird! Durch die Honix-Tränke wird der Kuchen besonders saftig. 

Über diesen Link kommt Ihr direkt zum Rezept: Honixkuchen

Und über diese Links könnt Ihr alle weiteren Kanäle von Joanne besuchen und ihr folgen:


Unsere Newsbeiträge