Osterpinzen

Pinzen sind ein traditionelles Ostergebäck aus Hefeteig und werden vor allem in Südösterreich zum Osterfest gereicht.
Mehl enthält so gut, wie keine Fructose und Eier und Milch soundso nicht - also kann man die Osterpinzen getrost als fructosefrei bezeichnen. 

Osterpinzen - Ostergebäck

Zutaten für ca. 8-10 kleine Pinzen: 

250 ml  Milch (laktosefrei)
1/2 Teelöffel Kardamom gemahlen
20 g frische Hefe/Germ
40 g FRUNIX-Maiszucker
75 g flüssige Butter (laktosefrei)
3 Dotter
500g Dinkelmehl oder Weizenmehl glatt
1 Teelöffel Salz
(etwas Zitronenschale - wer möchte)
1 verquirltes Ei zum Bestreichen

Zubereitung:

  1. Milch erwärmen und die Hefe darin auflösen, Zucker, Salz und flüssige Butter ebenfalls zugeben.
  2. Mehl abwiegen, Kardamom, Dotter und Milchgemisch zugeben und mit dem Handmixer zu einem glatten Teig kneten.
  3. Den Teig nun ca. 1 Stunde an einem warmen Ort zugedeckt stehen lassen bis sich das Volumen verdoppelt hat.
  4. Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche legen, kurz durchkneten und in 8-10 Stücke à ca. 100 - 110g aufteilen. 
  5. Aus den einzelnen Teigstücken Kugeln formen und mit großem Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Es passen ca. 5 Stück auf ein Blech.
  6. Die Teigkugeln nochmals zugedeckt gehen lassen - wieder bis sie sich von der Größe her verdoppelt haben. In der Zwischenzeit den Backofen auf 200°C aufheizen. 
  7. Die Teigkugeln nun mit dem verquirltem Ei bestreichen und erst danach mit der Schere 3 Mal einschneiden, sodass das charakteristische Muster entsteht. Die Schere kann dabei in etwa 2 cm tief in den Teig schneiden. 
  8. Die Teiglinge kommen nun ins aufgeheizte Rohr. Nach dem Einschieben ins Rohr die Temperatur auf 180°C zurückdrehen. Die Backzeit beträgt in etwa 12 - 15 Minuten.

Kontaktiert mich gerne bei Fragen zu meinen Rezepten: Ich habe eine Frage


Unsere Newsbeiträge