Karotten enthalten nur wenig Fructose - daher habe ich mir dieses hübsche Osterrezept überlegt.
Die Karotten-Muffins haben natürlich das ganze Jahr über Saison - mit der entsprechenden Garnitur wirken sie zu Ostern besonders hübsch. Die kleinen Zuckerkarotten habe ich ganz leicht selbst hergestellt: etwas Maiszucker mit Zitronensaft schaumig geschlagen, einfärben und fertig ist die Basis für den Zuckerdekor. Ein wenig handwerklichen Geschick ist natürlich notwendig - es macht aber großen Spaß. Da die Zuckerkarotten gut trocknen müssen, sollten diese bereits am Tag zuvor zubereitet werden. 

Zutaten:

Karottenmuffins ohne Fructose mit Maskarponetopping 5 ganze Eier
150g FRUNIX-Maiszucker
250g fein geriebene Karotten
200g gemahlene Pekannüsse
150g Dinkelmehl (Type 700)
1 Päckchen Backpulver
1 Teelöffel FRUNIX-Vanillezucker
1/2 - 1 Teelöffel Zimtpulver - optional

1 kl. Schuß Rum (ebenfalls optional)
 

Topping:

500g Maskarpone (laktosefrei)
250g Schlagobers/Schlagsahne
50g FRUNIX-Maiszucker
1 gehäufter Teelöffel FRUNIX-Vanillezucker

Zucker-Karotten:

FRUNIX-Maiszucker
Lebensmittelfarbe
Zitronensaft

Zubereitung:

  • Ganze Eier mit Maiszucker sehr schaumig schlagen - die Masse sollte ganz hellgelb werden.
  • Mehl mit Backpulver, fein gemahlene Pekannüsse, Zimt, Vanillezucker und 1 Prise Salz vorsichtig unter die Eiermasse mengen.
  • Zuletzt die Karotten mit einem Schuß Rum vorsichtig unterheben.
  • Muffinförmchen zu 2/3 mit Teig füllen (ich benutze dafür sehr gerne einen Spritzsack, um große Patzereien zu vermeiden) - es werden in etwa 24 Muffins.
  • Bei 160°C ca. 15-20 Minuten backen - Stäbchenprobe nicht vergessen.
    Die Muffins gut abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit das Topping zubereiten:

Maskarpone mit flüssigem Schlagobers, Zucker und Vanillezucker in der Küchenmaschine aufschlagen - so, wie man es normalerweise bei reinem Schlagobers macht. Das dauert in etwa 5-10 Minuten. Das Topping wird schön fest, wenn lange genug aufgeschlagen wird. 

Wer möchte, kann die gesamte Creme mit Lebensmittelfarbe einfärben, oder nur ein wenig Lebensmittelfarbe in den Spritzsack streichen, damit die Streifen entstehen, wie auf unserem Bild. Wer das nicht möchte, kann die Lebensmittelfarbe natürlich komplett weglassen. Einen Spritzsack befüllen und das Topping auf die Muffins spritzen. Ich habe eine ganz normale Sterntülle verwendet. 

Zuckerkarotten herstellen:

Die Karotten habe ich mit unserem Maiszucker gemacht: FRUNIX-Maiszucker mit etwas Zitronensaft kräftig aufschlagen - die Masse wird nach einiger Zeit leicht schaumig und lässt sich gut verarbeiten - wichtig ist, dass sich stabile Spitzen ziehen lassen. Zum Aufschlagen verwende ich nur 1 Schneebesen des Handmixers - ich finde, das klappt so leichter. 
Zuletzt wird die Masse noch mit Lebensmittelfarbe eingefärbt. Mit einem Spritzsack mit kleinem Loch werden die Karotten auf Backpapier gespritzt. Die Karotten müssen allerding über Nacht gut trocknen, bevor sie als Verzierung dienen dürfen.

Viel Spaß beim Nachbacken und gutes Gelingen!

Kontaktiert mich gerne bei Fragen zu meinen Rezepten smiley:
Ich habe eine Frage

Unsere fructosearme Rezeptewelt