Biskuitroulade mit Maskarpone-Himbeerfülle

Biskuitrouladen kann ich immer essen - in jeder Form und mit unterschiedlichen Füllungen! Biskuit lässt sich sehr schnell zubereiten und gibt ein tolles Dessert oder Bäckerei für spontane Gäste. Ich mache den Biskuitteig immer sehr schnell und unkompliziert in der Küchenmaschine, OHNE die Eier zu trennen. Das Biskuit wird auch so super flaumig und ist in wenigen Minuten zubereitet. Biskuitrouladen lassen sich mit allen möglichen fructosearmen Cremes und Marmeladen füllen: jedes Mal ein Genuss! 

Zutaten Biskuitteig für eine große Roulade/ca. 12 Portionen:Biskuitroulade mit Himbeer-Maskarponecreme-Fülle

6 Eier
120g FRUNIX-Maiszucker
1 Teelöffel Zitronenschale
1 Prise Salz
1 gehäufter Teelöffel FRUNIX-Vanillezucker
150g Dinkelmehl glatt

Fülle:

250g Maskarpone
250ml Schlagobers/Schlagsahne
1 Päckchen Sahnesteif
Saft von 1 Zitrone
1 Teelöffel Zitronenschale
ca. 40-60g FRUNIX-Maiszucker
250g tiefgekühlte Himbeeren

Zubereitung:

  1. Die ganzen Eier etwas aufschlagen - dann den Zucker dazu und weiterschlagen, bis die Masse fest und cremig ist (Spitzen lassen sich ziehen) - das dauert mit der Küchenmaschine gute 5 - 10 Minuten auf höchster Stufe.
  2. Tipp: Wer keine Küchenmaschine hat, kann die Dotter mit der Hälfte des Zuckers mit einem Handmixer cremig aufschlagen. Das Eiweiß mit der anderen Hälfte des Zuckers steif aufschlagen und dieses dann unter die Dottermasse heben.
    Danach geht es weiter, wie hier beschrieben:
  3. Anschließend gebe ich die Zitronenschale und Vanillezucker dazu und siebe das Mehl darüber.
  4. Vorsichtig hebe ich das Mehl mit einem Schneebesen oder Teigschaber unter.
  5. Die Masse streiche ich auf ein mit Backpapier belegtes Backblech und schiebe es in den vorgeheizten Ofen bei 170°C.
    Backzeit ca. 15-20 Minuten bzw. bis der Teig schön goldbraun ist.
  6. Sobald das Biskuit fertig gebacken ist, nehme ich es aus dem Ofen, stürze es auf ein weiteres Backpapier und lasse es auskühlen. Dann erst entferne ich das Backpapier vollständig.
  7. Solange das Biskuit auskühlt, bereite ich die Creme vor:
    Schlagobers in der Küchenmaschine (oder mit dem Handmixer) anschlagen, dann Sahnesteif, Maskarpone, Zucker, Zitronensaft und Zitronenabrieb dazugeben und so lange schlagen, bis die Creme streichfähig ist. Mit Zucker abschmecken, falls es süßer sein soll. Für mich waren die 40g Maiszucker völlig ausreichend.
  8. Zuletzt hebe ich die tiefgefrorenen Himbeeren darunter, ziehe das Backpapier vom ausgekühlten Biskuit ab, bestreiche es mit der Fülle und rolle alles fest ein. Wer die Roulade mit Cremetupfen verzieren möchte, sollte 2-3 Esslöffen der Creme entnehmen und zur Seite stellen. 
  9. Besonders gut wird die Roulade, wenn sie ca. 1 Stunde im Kühlschrank ziehen kann. 

    Lasst es Euch schmecken!

Unsere Newsbeiträge