Lange habe ich nach einem Rezept für Käsekuchen gesucht: der Kuchen sollte cremig und saftig - also nicht zu trocken, aber auch nicht zu fett und/oder zu süß sein. Nicht so leicht, die ideale Kombination zu finden. Mittlerweile bin ich überzeugt: das ist mein neues Lieblings-Topfenkuchen Rezept! Oder was meint Ihr: handelt es sich hierbei um eine Torte, oder eher um einen Kuchen? 

Zutaten Mürbteigboden für eine 28 - 30cm Form:

120g Stärke (ich habeTopfentorte ohne Fructose Kartoffelstärke genommen)
300g Mehl (Dinkelmehl)
1 Prise Salz
120g FRUNIX-Maiszucker
150g Butter (laktosefrei)
1 ganzes Ei
1 Teelöffel (gestrichen) Backpulver

Für die Topfenmasse:

800g Topfen 
5 Eier (Dotter und Eiweiß)
1 Esslöffel FRUNIX-Vanillezucker
140g FRUNIX-Maiszucker
50g FRUNIX-Maiszucker (für das Schlagen des Eiweiß)
100ml Milch (laktosefrei)
100g Dinkelmehl
1 Teelöffel Zitronenschale
 

Zubereitung:

  • Aus allen Zutaten des Teiges einen Mürbeteig zubereiten (zügig von Hand verkneten). 
  • Eine 28/30 cm Tortenspringform mit Butter einfetten und Mehl stauben.
  • Den Teig ausrollen und die Form damit auskleiden. Den Rand bis zur Oberkante der Form hochziehen.
  • Den Boden mit etwas Backpapier belegen und mit Bohnen beschweren und den Kuchenboden für ca. 12 Minuten bei 170°C blindbacken.
  • In der Zwischenzeit mit der Topfenmasse beginnen:
  • 140g Zucker mit Milch und Mehl glattrühren. 
  • Nicht vergessen: Mürbteig nach 12 Minuten aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen. 
  • Die Dotter, Topfen (Quark), Vanillezucker, Zitronenschale zum Milch-Zucker-Mehlgemisch geben und gut verrühren (ich mache das sehr gerne direkt in der Küchenmaschine mit großem Schneebesen).
  • Schlagobers (Sahne) steif schlagen.
  • Eiweiß mit 50g Zucker steifschlagen.
  • Sowohl geschlagenes Obers, als auch Eiweißschnee vorsichtig unter die Topfenmasse heben. 
  • Die Topfenmasse in die Springform auf den vorgebackenen Teig leeren und nochmals für ca. 60 Minuten in den Ofen stellen. 
  • Den Topfenkuchen in der Form auskühlen lassen und aus der Form nehmen - mit etwas Maiszucker bestreuen und servieren.

Kontaktiert mich gerne bei Fragen zu meinen Rezepten: Ich habe eine Frage