Eierlikör ohne Fructose

Wir haben wieder einmal experimentiert und entstanden ist der, wie wir finden, köstlichste, Eierlikör ever: Er sollte nicht zu dickflüssig sein, angenehm in der Süße, mit edlem Vanillegeschmack und richtig süffig (der Alkoholgehalt kann natürlich auch reduziert werden). Jetzt kann zu Ostern gefeiert werden!

Eierlikör ohne Fructose, sorbitfreiZutaten - ergibt in etwa 1 Liter:

250 ml (laktosefreie) Milch
250 ml (laktosefreies) Schlagobers
200g FRUNIX-Maiszucker
6 Hühnerdotter
2-4 Teelöffel FRUNIX-Vanillezucker
500ml Weinbrand 38% (oder Korn, oder Vodka)
60ml Korn 80%

Zubereitung:

  1. Milch und Obers abmessen und 3 Esslöffel Schlagobers beiseite stellen.
  2. Die Milch, das restliche Obers, Maiszucker und Vanille in einem Kochtopf zum Kochen bringen - sofort vom Herd nehmen.
  3. Eier aufschlagen und trennen - das Eiweiß wird für den Likör nicht benötigt (ein Rezept für die Verwendung gibt es hier: Schoko-Nuß-Kuchen, oder dieses Biskuitroulade)
  4. Dotter mit den 3 Esslöffeln Schlagobers verrühren und mit einem Pürierstab zügig in das heiße Obers/Milchgemisch rühren. 
  5. Das Ei/Milch-Gemisch nun kalt stellen.
  6. Nach vollständigem Abkühlen, den Alkohol einrühren und in saubere Flaschen füllen.
  7. Der Eierlikör sollte nach der Herstellung zumindest 1 Woche im Kühlschrank ruhen - erst dann entfaltet er sein köstliches Aroma zur Gänze.

Habt Ihr schon einmal den Eierlikör-Guglhupf probiert... ?

Kontaktiert mich gerne bei Fragen zu meinen Rezepten: Ich habe eine Frage


Unsere Newsbeiträge