Wie ich meinen Dinkel-Kürbiszopf beschreiben würde? 
Köstlich, saftig, einfach zuzubereiten, einmal etwas Abwechslung am Frühstückstisch, fructosearm und trotzdem großartig im Geschmack. Überzeugt?

Zutaten:Dinkel-Kürbis-Zopf

600g Dinkelmehl
1Päckchen Trockenhefe, oder 1/2 Würfel Frischhefe
200g Kürbispüree
70g FRUNIX-Maiszucker
1 ganzes Ei
80g Butter
40 ml Milch
1 Teelöffel Salz
1/2 Teelöffel Zimt
1/2 Teelöffel gemahlener Ingwer
1/2 Teelöffel gemahlener Kardamom
(Ihr könnt aber auch 1,5 Teelöffel Spekulatiusgewürz statt der einzelnen Gewürze nehmen)
Für das Finish: 1 Dotter mit etwas Milch zum Bestreichen und 2 Esslöffel Mandelblättchen (wer Mandeln verträgt)

Zubereitung (2 kleinere Striezel):

  1. Milch auf ca. 30 °C erwärmen und die Hefe darin auflösen.
  2. Mehl, zimmerwarmes Kürbispüree, Maiszucker, Salz und Gewürze in eine Schüssel geben.
  3. Hefegemisch zum Mehl leeren und alles gut mit dem Knethaken des Handmixers, oder in der Küchenmaschine zu einem weichen Teig kneten.Die Schüssel abdecken und ca. 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.
  4. Den Teig anschließend auf einer bemehlten Fläche kurz durchkneten, in 8 gleich grpße Stücke teilen und daraus Stränge mit ca. 30cm Länge und 3 cm Dicke formen.  
  5. Aus je 4 Strängen einen Zopf flechten (all jene, die darin noch keine Übung haben, können den Zopf natürlich auch nur mit 3 Strängen flechten).
  6. Die Zöpfe auf ein Backblech mit Backpapier legen, mit einem Tuch abdecken und nochmals ca. 30 Minuten rasten lassen. Dieser Teig kann natürlich auch in einer anderen Form (Kastenform, Guglhupfform,...) gebacken werden.
  7. Mit Eigelb-Milchgemisch bestreichen, mit Mandelblättchen bestreuen und bei 170°C ca. 25 Minuten hellbraun backen.

Kontaktiert mich gerne bei Fragen zu meinen Rezepten: Mail an Renée