Über mich

Ein Regel mit fructosefreien Produkten in jedem Supermarkt: das ist meine Vision!

Mein Name ist Renée Hanslik (ja, Renée ist ein weiblicher Vorname), ich bin verheiratet und Mutter von vier – mittlerweile fast erwachsenen – Kindern (2 Mädchen, 2 Burschen).

Eigentlich bin ich Tourismuskauffrau und habe mich im Zuge meiner Ausbildung, vor allem aber durch meine Kinder die letzten Jahre intensiv mit dem Thema „gesunde Ernährung“ auseinandergesetzt.
Meine Freizeit verbringe ich oft bei meinen Hühnern und mit unserem alten Jadghund  "Pinot" - wann immer es möglich ist, setze ich mich an die Drehscheibe und lasse meiner Kreativität beim Töpfern freien Lauf.

Als ich vor 15 Jahren mit mehreren Unverträglichkeiten in meiner Familie konfrontiert war und nicht mehr wusste, was ich für alle gemeinsam kochen sollte, gründete ich die Rezeptplattform „mitohnekochen“. Mit Hilfe dieser, können Rezepte nach mehreren Unverträglichkeiten gleichzeitig gefiltert werden. Viele Jahre lang experimentierte ich mit Alternativzutaten zum Kochen und Backen von verträglichen Gerichten für Menschen mit besonderen Ernährungsbedürfnissen. Im Laufe der Zeit konnte ich dadurch viele Erfahrungen sammeln.

Durch meine mitohnekochen-Community erkannte ich schließlich den Bedarf an hochwertigen und gut schmeckenden fructosearmen Lebensmitteln und startete das Projekt FRUNIX.

Mein Mann unterstützt mich seither tatkräftig – ohne ihn, sein kaufmännisches Talent und vor allem seine Geduld, wäre ich gar nicht erst so weit gekommen. Wir sind seit 25 Jahren ein gut eingespieltes Team und haben schon einige Herausforderungen gut gemeistert!

Tatsächlich entstanden die ersten fructosefreien Bonbons in der Küche in meinem Kochtopf. Mit Lebensmitteltechnologen entwickelte ich aus den ersten unförmigen Bonbongebilden richtige Hartkaramellen, die auch professionell hergestellt werden konnten. Die letzte große Hürde war, einen Hersteller zu finden, der in vorerst sehr kleinen Mengen für mich produzieren wollte. Auch das gelang mir und ich konnte mit FRUNIX starten. Das ist jetzt 3 Jahre her.

Leider ist die Auswahl an fructosearmen Lebensmitteln im Einzelhandel, vorsichtig formuliert, nach wie vor durchaus überschaubar.

Wie wir alle wissen, gibt es in fast jedem Supermarkt ein laktosefreies und glutenfreies Regal – und das, obwohl nur ca. 15% von einer Laktoseintoleranz betroffen sind. Auf der Suche nach fructosefreien Produkten blieben Betroffene bisher leider erfolglos. Ca. 15% der Bevölkerung haben eine Fructoseunverträglichkeit, 30% leiden an einer nichtalkoholischen Fettleber - weshalb wird einer derart großen Zielgruppe der Zugang zu fructosefreien Lebensmitteln so schwer gemacht?

Mein Ziel ist es, Menschen, die sich bewusst ernähren möchten, oder müssen, Alternativen zu bieten – dafür setze ich mich ein. Ich hoffe, dass in naher Zukunft eine breite Auswahl an fructosearmen Produkten im Einzelhandel zu finden sein wird – mit einer Selbstverständlichkeit, wie wir sie mittlerweile von laktosefreien und glutenfreien Produkten kennen.

Meine Ideen zu weiteren FRUNIX-Produkten gehen so schnell nicht aus – bleibt also gespannt, was es in den nächsten Jahren noch von FRUNIX geben wird.