Orangen-Schoko-Kuchen, fructosearm

Oft fehlt in der fructosearmen Küche das "gewisse Etwas" an Geschmack und Pepp... Mit dem selbst hergestellten Orangeat ist dieser Guglhupf der absolute Hit - geschmacklich ein Traum. Nicht zu süß, aber super flaumig und erfrischend. Schreibt mir gerne, wie Euch der Schoko-Orangen-Kuchen geschmeckt hat. 

Zutaten:Orangen-Schoko-Kuchen

70 g selbstgemachtes Orangeat, klein gewürfelt
4 EL Inländer Rum 38%200 g. Butter
180 g Frunix-Maiszucker
4 große Eier
330 glattes Dinkelmehl Tye 700
1 Päckchen Backpulver
1 Prise Salz
60 g fein gehackte Bitterschokolade 80% oder fructosefreie Schokolade
Abrieb einer Bio-Orange
120 ml Milch

Zubereitung:

  1. Orangeat in Rum einlegen und für mindestens 1 Stunde (besser noch: über Nacht) ziehen lassen.
  2. Den Backofen auf 170 ° C Umluft vorheizen.
  3. Butter, Maiszucker und Salz cremig aufschlagen - die Masse sollte viel heller sein, als zu Beginn.
  4. Die Eier zugeben - kurz verrühren.
  5. Mehl mit Backpulver vermengen.
  6. Die gehackte Schokolade, und Orangeat unter das Mehl heben (damit die Stückchen während des Backens nicht auf den Boden sinken)
  7. Das Mehlgemisch, den Orangenabrieb und die Milch zum Eier-Buttergemisch geben und mit der Küchenmaschine oder dem Handmixer kurz, aber kräftig, verrühren.  
  8. Den Teig in eine befettete und bemehlte Backform füllen - in meinem Fall eine Guglhupfform - und ca. 45 Minuten backen.
  9. Nadelprobe machen, ob der Kuchen fertig gebacken ist. 
  10. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und für 10 Minuten in der Form auskühlen lassen.
  11. Den Kuchen dann erst aus der Form stürzen und, mit einem Tuch zugedeckt, komplett erkalten lassen.
  12. Wer möchte kann den Orangen-Schoko-Kuchen noch mit Schokoglasur überziehen. 

Unsere Newsbeiträge